dm-Zentrale:

Bauteilkühlung in XXL

Derzeit wird beim Bau der neuen dm-Zentrale in Karlsruhe die effiziente Betonkernaktivierung installiert. 

Was momentan nach riesigen Rohrautobahnen aussieht, sorgt für Mobilität – und zwar insbesondere von Kälte. Denn dieser wesentliche Baustein des PKi-Energiekonzepts nutzt die Fähigkeit der Betondecken, thermische Energie zu speichern und deckt zukünftig vor allem die Kühlgrundlast der Gebäude. Nach Fertigstellung zirkuliert Wasser in den Rohren, das im Sommer Wärme aus der Decke aufnimmt und die Gebäude dadurch kühlt. Die Ausführung ist in vollem Gange und erfordert in dieser Phase eine genaue Qualitätssicherung: Jede einzelne Schlange muss auf Dichtheit überprüft werden.

Die Betonkernaktivierung ist eine energieeffiziente und wirtschaftliche Low-Tech-Lösung zur Klimatisierung von Gebäuden. Voraussetzung ist eine ganzheitliche Planung des Gesamtenergiekonzepts, um passive und aktive Maßnahmen optimal aufeinander abzustimmen.

Ganzheitliche Energiekonzepte.
> Zum Projekt: dm-Zentrale Karlsruhe

Die neue dm-Zentrale ist die derzeit größte Baustelle in Karlsruhe.

Die neue dm-Zentrale ist die derzeit größte Baustelle in Karlsruhe.

Installationszeichnung der Betonkernaktivierung

Umsetzung auf der Baustelle

Rohrregister mit Bewehrung

Lageplan des Neubaus

Bildnachweis:
©PKi

2018-03-02T12:04:46+00:00