EXKURSION:

STUDIERENDE BESICHTIGEN

DM-ZENTRALE IN KARLSRUHE

Besondere Einblicke in die Praxis: Architektur-Studierende der MSA Münster School of Architecture besichtigten gemeinsam mit ihrem Professor für Ganzheitliche Gebäudetechnologie, Markus Pfeil, die Baustelle der dm-Zentrale.

Baustelle aus der Vogelperspektive

„Insbesondere der dm-Bau bietet den Studierenden eine einzigartige Möglichkeit, komplexe TGA-Installationen anzuschauen, bevor sie nach der Fertigstellung des Gebäudes praktisch unsichtbar sind“, so Pfeil. Und so zeigte PKi-Projektleiter Eckehard Spindler den zukünftigen Architekten frisch verlegte Heizungsrohre und vor allem die innovativen Lüftungsgeräte, die die Fassade der dm-Zentrale zukünftig zum „Atmen“ bringen.
Markus Pfeil: „Ich bin sehr glücklich darüber, dass ich meinen Studenten innovative TGA-Projekte in der Bauphase zeigen kann. Als zukünftige Architekten wird die Integration der Gebäudetechnik ein wichtiger Teil ihrer täglichen Arbeit. In einem fertigen Gebäude ist dies kaum mehr zu veranschaulichen.“

Der PKi-Geschäftsführer, der seit 2011 als Professor für ganzheitliche Technische Gebäudeausrüstung an der MSA in Münster Architekten lehrt, verknüpft auch mit anderen Projekten Theorie und Praxis – etwa mit einem Lehrfilm für die Architektenausbildung, der derzeit entsteht. Am Beispiel der dm-Zentrale wird hier gezeigt, wie innovative Technik in hoch komplexen Bürogebäuden geplant und realisiert wird.

Start der Führung am Aussichtspunkt

Erläuterungen zum dezentralen Lüftungskonzept

Die technische Ausrüstung ist in diesem Bautenstand gut sichtbar.

Filmaufnahmen für den Lehrfilm

Bilder: ©PKi

2018-09-17T13:52:12+00:0014/09/2018|