BTZ AUGSBURG:

ERSTER BAUABSCHNITT FERTIG

Jetzt wird geschweißt bis die Funken fliegen: Der erste Bauabschnitt mit den Schweißwerkstätten und Schulungsräumen des Berufsbildungs- und Technologiezentrums (BTZ) der Handwerkskammer Schwaben in Augsburg ist fertiggestellt.

38 Lehrschweißplätze sowie neun Vorführplätze bieten zukünftig beste Lern- und Prüfbedingungen für Auszubildende und Meister. Ein Beispiel: Installiert wurde eine hochmoderne Schweißgasabsauganlage, durch die jeder einzelne Schweiß- und Vorführplatz über Absaugarme individuell abgesaugt werden kann. Eine zusätzliche Tischabsaugung erleichtert zudem an den Vorführplätzen die praktische Arbeit. Auch die bereits fertiggestellten Schleifkabinen sind über die Absauganlage einzeln ansteuerbar. Derzeit gebaut wird ein Gaslager vor den Gebäuden, das die Schweißplätze mit verschiedenen Brenngasen und Sauerstoff versorgt.

PKi ist für die HLS-Planung und die Gebäudeautomation bei diesem Projekt verantwortlich. Neben der Konzeption der nutzungsbedingten Spezialanforderungen, etwa der Schweißgasabsauganlage, beinhaltet das innovative PKi-Energiekonzept Elemente wie eine energieeffiziente Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung oder ein Heiz- und Kühlkonzept ausgewählter Räume über Deckenstrahlplatten.

Das neue Berufsbildungs- und Technologiezentrum wird das modernste BTZ in Bayern. Auf 6.600 Quadratmetern Nutzfläche entstehen Theorieschulungsräume, ein EDV-Lehrsaal sowie 18 Werkstätten für die Fachbereiche Mal-, Elektro- und Landtechnik, Schweißerei, CNC und Zerspanung. Insgesamt über 7.000 Auszubildende pro Jahr werden von diesem Angebot profitieren.

Die neue Ausbildungsstätte wird das modernste BTZ in Bayern

Blick in eine Schweißwerkstatt

Bilder:
©Henning Koepke Fotografie

Einzelschweißkabine