Ambitionierter

Schulneubau in

Münster gestartet

So sieht die Zukunft aus: Bei Münsters derzeit größtem öffentlichen Bauprojekt, dem Neubau der Mathilde-Anneke-Gesamtschule, rollen nun die Bagger. Die Neubauten bestehend aus einem Haupthaus, einem Lernhaus und einer Sporthalle werden nach den Plänen des Ahauser Architekturbüros farwick+grote gebaut und setzen ein Statement in Sachen Nachhaltigkeit und Klimaschutz für Münster: Alle drei Gebäude werden in Holzbauweise errichtet, werden BNB-zertifiziert und erreichen nahezu den Passivhausstandard.

Nach dem Ausstieg des zunächst für die Technische Gebäudeausrüstung beauftragten Ingenieurbüros, stieß PKi erst in der fortgeschrittenen Planungsphase zum Projekt und ist nun für die TGA der ambitionierten Neubauten verantwortlich. Eine Besonderheit ist etwa der Umgang mit Hitze im Sommer. Hier plant PKi, die Zuluft über die Lüftungsanlage durch adiabate Kühlung zu temperieren und so eine Absenkung der Zuluft gegenüber der Außentemperatur zu ermöglichen. Alle Nutzungsbereiche erhalten außerdem Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung. Von der optimalen Lernumgebung werden rund 1.400 Schülerinnen und Schüler ab dem Schuljahr 2021/2022 profitieren. Dann soll die Schule bereits fertiggestellt sein.

Weitere Informationen zum Schulneubau gibt es auf der Projektseite der Stadt Münster:

> https://www.stadt-muenster.de/mathilde-anneke-gesamtschule/startseite.html

 

Visualisierung:
©farwick+grote Architekten, Ahaus/Dortmund