GROSSPROJEKT

STAATSTHEATER

AUGSBURG

Jahrhundertumbau rund um das Staatstheater Augsburg. PKi ist mit dabei und plant die anspruchsvolle Technische Gebäudeausrüstung zweier Neubauten.

Auf dem Gelände rund um das Große Haus entstehen ein neues zentrales Betriebsgebäude sowie ein neues Kleines Haus. Die Gebäudestrukturen sind groß und komplex: In mehreren ober- und unterirdischen Geschossen muss jede Menge Technik untergebracht werden.

Zuschauer- und Proberäume mit hohen Ansprüchen an Akustik und thermischen Komfort, unterirdische Technikflächen, Werkstätten mit nutzungsspezifischen Anlagen und viele weitere unterschiedliche Bereiche stellen eine besondere Herausforderung für die TGA-Planung dar. Die PKi-Highlights: Beide Gebäude werden mit mechanischer Be- und Entlüftung ausgestattet. In Räumen mit besonderen klimatischen und akustischen Anforderungen wird eine behagliche Quelllüftung installiert, die dafür sorgt, dass die Luft nahezu lautlos aus den Wänden heraustritt und den Musikgenuss nicht beeinträchtigt. Die Wärmeübergabe – primärenergetisch günstige Fernwärme liefern die Stadtwerke Augsburg (SWA) – erfolgt je nach Nutzungsanspruch über Deckenstrahlplatten, Fußbodenheizung oder Heizkörper. Die Kälteversorgung hingegen wird durch hocheffiziente Kältemaschinen sichergestellt, die mit einem ökologischen Kältemittel arbeiten. Zudem plant PKi auch nutzungsspezifische Anlagen wie eine Druckluftanlage und effiziente Absaugungen für die Werkstätten.

Visualisierungen Lageplan:
©Atelier Achatz Architekten
Bild:
©PKi