FLEXIBLE NUTZUNG:

BÜROGEBÄUDE

MÜNCHENER VEREIN

Flexibel, nachhaltig, nutzerfreundlich – das sind die wichtigsten Attribute beim neuen, 11.000 m² großen Bürogebäude der Versicherungsgruppe Münchener Verein.

Zentral im historischen Wiesenviertel in München entsteht der von SCOPE Architekten geplante, siebengeschossige Neubau mit Coworking-Space, Kundencenter und Work Café, der sich besonders durch sein variable Raumnutzung auszeichnet: Jedes Regelgeschoss lässt sich in drei separate Mieteinheiten unterteilen.

Diese Flexibilität wurde auch bei der HLS-Planung von PKi besonders berücksichtigt. So werden die Büroflächen über dezentrale Lüftungsgeräte mit hocheffizienter Wärmerückgewinnung mechanisch be- und entlüftet. Die Besonderheit: Durch die Integration der Lüftungsgeräte in die Fassade, entsteht eine große planerische Freiheit, da kein Kanalnetz und keine Lüftungsschächte in den Räumen benötigt werden. Auch die Wärme- und Kälteübergabe ist energieeffizient und nutzerfreundlich: Installiert wird eine wassergeführte Bauteilaktivierung in den Büroflächen, zusätzlich ermöglichen die dezentralen Fassadenlüftungsgeräte eine dynamische Regulierung der Raumtemperatur. In den Besprechungsräumen werden zudem thermische Steckdosen installiert, an denen Deckensegel zur Wärme- und Kälteübergabe angeschlossen werden können. Der Vorteil: schnelle Reaktionszeiten und eine hohe spezifische Leistung auch bei hoher Personenbelegung.

Visualisierung:
©SCOPE ARCHITEKTEN